«Mit freundlichen Grüßen» mit oder ohne Komma

25.10.23 Häufige Fehler bei der Kommasetzung Lesedauer: 2min

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

0 Bewertungen


Mit-freundlichen-Grüßen-Komma-01

Viele kommen beim Schreiben von Briefen und Mails ins Schwitzen. Welche Anrede und Grußformel benutzt man, und wenn man sich dann für das klassische „mit freundlichen Grüßen“ entschieden hat, muss da jetzt ein Komma dahinter oder nicht? Die Regeln der Kommasetzung sind oft recht kompliziert, in diesem Fall aber zum Glück sehr eindeutig. Wir erklären dir, ob du hier ein Komma setzen musst und warum.

Komma bei „mit freundlichen Grüßen“, oder nicht?

„Mit freundlichen Grüßen“ ist eine sogenannte abschließende Grußformel, da nach ihr nichts mehr im Brief oder der Mail folgt, außer der Name. Bei solchen abschließenden Grußformeln wird nie ein Komma gesetzt.

Komma bei

nie

Kein Komma bei

Abschließende Grußformeln

Dass nach abschließenden Grußformeln kein Komma folgen darf, ist eine allgemeine Regel, welche sich auch als solche gemerkt werden kann, und zwar nicht nur bei „mit freundlichen Grüßen“, sondern bei allen abschließenden Grußformeln.

Richtig

Mit freundlichen Grüßen

[Vorname Nachname]

Falsch

Mit freundlichen Grüßen,

[Vorname Nachname]

Kein Komma bei «mit freundlichen Grüßen» als Teil eines Satzes

Manchmal wird „mit freundlichen Grüßen“ als Bestandteil einer Grußformel benutzt, also in einem ganzen Satz. Auch hier wird aber nie ein Komma gesetzt. Achte außerdem darauf, dass deine Grußformel, egal ob sie nur aus „mit freundlichen Grüßen“ oder einem ganzen Satz besteht, in einer eigenen Zeile getrennt vom Text und deinem Namen steht.

Richtig

(…) Diesbezüglich werde ich mich gerne nochmals bei Ihnen melden und die Dokumente nachreichen.

Ich bedanke mich für Ihre Rückmeldung und verbleibe mit freundlichen Grüßen

[Vorname Nachname]

Falsch

(…) Diesbezüglich werde ich mich gerne nochmals bei Ihnen melden und die Dokumente nachreichen.

Ich bedanke mich für Ihre Rückmeldung und verbleibe mit freundlichen Grüßen,

[Vorname Nachname]

Beachte auch, dass bei Grußformeln nicht nur das Komma verboten ist, tatsächlich sind keine Satzzeichen erlaubt, also darfst du auch kein Ausrufezeichen setzen.

Häufig gestellte Fragen

Wie ein Brief oder auch eine Mail auszusehen hat, ist nach der DIN-Norm festgelegt. „Mit freundlichen Grüßen“ ist eine Grußformel, die laut DIN-Norm in ihrer eigenen Zeile stehen muss. Aus diesem Grund soll kein Komma am Ende einer frei stehenden Zeile erfolgen. Der Absatz zum darunter stehenden Namen ist quasi ein gedachtes Komma.

Nach dieser oder jeder anderen Grußformel am Ende eines Briefs oder einer Mail erfolgt kein Komma oder anderes Satzzeichen. Danach erfolgt nur noch der Name, welcher ebenfalls in einer eigenen Zeile steht.

Prüfe deine Arbeit vor dem Druck
Mit der formellen Endkontrolle von BachelorPrint bekommst du bereits vor der Bestellung eine digitale Vorschau deiner gedruckten Arbeit. So kannst du die letzten Fehler deiner Arbeit beheben, damit der Perfektion deiner gedruckten Arbeit nichts mehr im Weg steht.