Harvard-Zitierweise – Gestaltung des Literaturverzeichnisses

Lesedauer: 7 Minuten
So hilfreich ist dieser Beitrag 0
Bewertung abgeben 0 Kundenbewertungen
Harvard Zitierweise Literaturverzeichnis-Definition

Die Harvard-Zitierweise und ihr Literaturverzeichnis sind ein weltweit gebräuchliches Format, um die Quellen wissenschaftlicher Arbeiten anzugeben. Der Anwendungsbereich dieser Zitationsmethode reicht weit über bestimmte Fachbereiche hinaus und ermöglicht der internationalen Wissenschaftsgemeinschaft einen einheitlichen Zitierstil. In dieser Übersicht erfährst du, wie du nach der Harvard-Zitierweise ein Literaturverzeichnis erstellst.

Definition: Harvard-Zitierweise beim Literaturverzeichnis

Eine wissenschaftliche Arbeit muss alle Textstellen markieren, die sie (auch indirekt) einer anderen Veröffentlichung entnommen hat. Dadurch können andere Wissenschaftler die Forschungsgrundlagen der vorliegenden Publikation nachvollziehen und gegebenenfalls hinterfragen. Das Literaturverzeichnis gibt nur Texte an, die tatsächlich in der Arbeit zitiert wurden. Hilfreiches Beiwerk, das zum Verständnis der Arbeit nützlich sein könnte, jedoch nicht als im Text verwendetes Gedankengut verortet werden kann, wird nicht (oder in einer weiterführenden Bibliografie) benannt.

Die international gebräuchliche Harvard-Zitierweise markiert Textstellen, die paraphrasiert oder wortgetreu aus anderen Veröffentlichungen übernommen wurden, durch einen umklammerten Kurzverweis. Der Kurzverweis steht hinter der betreffenden Textstelle und wird im Autor-Jahr-Format angegeben:

(Verfassernachname Erscheinungsjahr: Seitenzahl)

Wird eine Quelle indirekt (also nicht wortgetreu) zitiert, steht vor dem Kurzverweis die Abkürzung «vgl.» (= vergleiche):

(Vgl. Verfassernachname Erscheinungsjahr: Seitenzahl)

Wenn im Fließtext über den Verfassernachnamen auf die zitierte Veröffentlichung verwiesen wird, entfällt dieser im umklammerten Kurzverweis:

Das sagte bereits Verfassernachname (Erscheinungsjahr: Seitenzahl).

Jeder Kurzverweis zielt auf eine ausführlichere Quellenangabe im Literaturverzeichnis ab. Je nach Art der Veröffentlichung, sind unterschiedliche Formalia zu beachten.1 Das Grundformat, nach dem die Harvard-Zitierweise ein Literaturverzeichnis anlegt, sieht jedoch so aus:

Verfassernachname, Verfasservorname (Erscheinungsjahr): Titel.

Um diese Angaben spinnen sich alle weiteren publikationsspezifischen Informationen.

Im Folgenden erhältst du eine Übersicht zu den gängigsten Publikationstypen

  • Monografie:
    Verfassernachname, Verfasservorname (Erscheinungsjahr): [i]Buchtitel[/i], ggf. Band, Auflage, Stadt: Verlag.
  • Herausgeberschrift:
    Verfassernachname, Verfasservorname (Erscheinungsjahr): [i]Buchtitel[/i], Anfangsbuchstabe des Herausgebervornamens. Herausgebernachname (Hrsg.), ggf. Band, Auflage, Stadt: Verlag.
    Wenn Verfasser und Herausgeber identisch sind, wird das Kürzel «Hrsg.» in die Klammer vor dem Erscheinungsjahr gesetzt und der Herausgebername ausgespart.
  • Beitrag in einem Sammelwerk:
    Verfassernachname, Verfasservorname (Erscheinungsjahr): Aufsatztitel, in: Anfangsbuchstabe des Herausgebervornamens. Herausgebernachname (Hrsg.): [i]Titel des Sammelwerks[/i], ggf. Band, Auflage, Stadt: Verlag, Seitenbereich des Aufsatzes.
  • Artikel in Fachzeitschrift:
    Verfassernachname, Verfasservorname (Erscheinungsjahr): Aufsatztitel, in: [i]Titel der Zeitschrift[/i], Band, Nummer, Seitenbereich des Aufsatzes.
  • Internetquelle:
    Verfassernachname, Verfasservorname (Erscheinungsjahr): Titel, Name der Website, [online]
    URL [abgerufen am TT.MM.JJJJ] oder DOI.
  • Studienarbeiten:
    Verfassernachname, Verfasservorname (Erscheinungsjahr): Titel der Studienarbeit, Form [zum Beispiel Masterarbeit oder Dissertation], Fachbereich, Hochschule.

Harvard-Zitierweise: Literaturverzeichnis Beispiel

Harvard-Zitierweise beim Literaturverzeichnis: Regeln für Autoren-Angaben

Die Harvard-Zitierweise im Literaturverzeichnis sieht vor, dass alle Verfasser einer Publikation angegeben werden. Das gilt auch für Publikationen mit mehr als drei Verfassern. Hier findest du Formatvorlagen für Quellenanagaben mit mehreren Autoren.

Vorgehen bei einem Autor

Der erstgenannte Verfasser einer Publikation wird mit der Harvard-Zitierweise im Literaturverzeichnis zuerst beim Nachnamen und dann beim Vornamen genannt. Nachname und Vorname sind mit einem Komma getrennt. Auf Adelstitel oder Angaben zum akademischen Grad wird üblicherweise verzichtet.

Verfassernachname, Verfasservorname (Erscheinungsjahr): [i]Titel[/i] […]

Vorgehen bei zwei Autoren

Bei zwei Verfassern wird der erste Verfasser in der gewohnten Form (Nachname, Vorname) angeführt. Der zweite Verfasser wird durch einen Schrägstrich vom ersten Verfasser getrennt und – wichtig! – zuerst mit dem Vornamen und dann mit dem Nachnamen verzeichnet. Zwischen den Namensbestandteilen des zweiten Verfassers wird kein Komma gesetzt.

Verfassernachname1, Verfasservorname1/Verfasservorname2 Verfassernachname2 (Erscheinungsjahr): [i]Titel]/i] […]

Vorgehen bei drei oder mehr Autoren

Bei drei oder mehr Verfassern werden nach der Harvard-Zitierweise im Literaturverzeichnis alle zusätzlichen Autoren im Format des zweiten Verfassers angefügt. Nur der erstgenannte Verfasser wird mit vorangestelltem Nachnamen angegeben. Dabei ist die vom Werk vorgegebene Reihenfolge zu beachten.

Verfassernachname1, Verfasservorname1/Verfasservorname2 Verfassernachname2/Verfasservorname3 Verfassernachname3/Verfasservorname 4 Verfassernachname4 (Erscheinungsjahr): [i]Titel[/i] […]

Vorgehen bei einem Unternehmen als Autor

Ist keine Person, sondern ein Unternehmen als Verfasser genannt, kann es nach der Harvard-Zitierweise im Literaturverzeichnis anstelle des Verfassernamens angeführt werden.

Name des Unternehmens (Erscheinungsjahr): [i]Titel[/i] […]

Vorgehen bei der Angabe eines Herausgebers

Ein Herausgeber ist für die Publikation eines Sammelwerks oder einer Herausgeberschrift verantwortlich. Er wird mit der Harvard-Zitierweise im Literaturverzeichnis mit dem Kürzel «Hrsg.» markiert.

Dieses steht entweder in der Klammer des Erscheinungsjahres (wenn Verfasser und Herausgeber identisch sind) oder hinter dem gesondert angegebenen Herausgebernamen einer Herausgeberschrift. Wenn der Herausgebername gesondert angegeben ist, wird sein Vorname abgekürzt.

Verfassernachname, Verfasservorname (Hrsg., Erscheinungsjahr): [i]Titel[/i] […]

Oder:

Verfassernachname, Verfasservorname (Erscheinungsjahr): [i]Titel[/i], Anfangsbuchstabe des Herausgebervornamens. Herausgebernachname (Hrsg.) […]

Wird der Herausgeber nach der Harvard-Zitierweise im Literaturverzeichnis für den Beitrag eines Sammelwerks angegeben, steht er hinter dem Aufsatztitel und vor dem Titel des Sammelwerks. In englischsprachigen Publikationen wird zur Markierung des Herausgebers das Kürzel «Ed.» anstelle des deutschen «Hrsg.» genutzt.

Harvard-Zitierweise beim Literaturverzeichnis: Regeln für die Titel-Angabe

Die Harvard-Zitierweise für das Literaturverzeichnis verortet den Titel hinter dem Erscheinungsjahr. Zwischen Erscheinungsjahr und Titel steht ein Doppelpunkt. Die auf den Titel folgenden Angaben werden mit einem Komma getrennt. Es wird zwischen kursiven und nicht-kursiven Titeln unterschieden. Gegebenenfalls vorhandene Untertitel werden mit einem weiteren Doppelpunkt getrennt vom Haupttitel und stets in nicht-kursiver Form abgebildet.

Titel müssen kursiv angegeben werden, wenn sie für eine eigenständige Veröffentlichung stehen, die durch einen Verlag publiziert wurde.

  • Monografien
  • Fachzeitschriften
  • Sammelwerke
  • Filme

Beispiele:

Verfassernachname, Verfasservorname (Erscheinungsjahr): [u][i]Buchtitel[/i][/u], ggf. Band, Auflage, Stadt: Verlag.
Verfassernachname, Verfasservorname (Erscheinungsjahr): Aufsatztitel, in: [u][i]Titel der Zeitschrift[/i][/u], Band, Nummer, Seitenbereich des Aufsatzes.

Titel werden nach der Harvard-Zitierweise im Literaturverzeichnis nicht kursiv angegeben, wenn sie für eine abhängige (das heißt, in einem Werk enthaltene) oder nicht über einen Verlag veröffentlichte Publikation stehen.

  • Beiträge in Sammelwerken
  • Aufsätze in Fachzeitschriften
  • Internetquellen
  • Studienarbeiten

Beispiele:

Verfassernachname, Verfasservorname (Erscheinungsjahr): [u]Aufsatztitel[/u], in: Anfangsbuchstabe des Herausgebervornamens. Herausgebernachname (Hrsg.): [i]Titel des Sammelwerks[/i], ggf. Band, Auflage, Stadt: Verlag, Seitenbereich des Aufsatzes.

Verfassernachname, Verfasservorname (Erscheinungsjahr): [u]Titel, Name der Website[/u], [online]
URL [abgerufen am TT.MM.JJJJ] oder DOI.2

Harvard-Zitierweise beim Literaturverzeichnis: Zusätzliche Angaben

Die zusätzlichen Angaben einer Publikation werden mit der Harvard-Zitierweise im Literaturverzeichnis durch Kommata voneinander getrennt. Wenn Beiträge Teil einer größeren Veröffentlichung sind, muss diese mitgenannt werden. Die Positionierung der zusätzlichen Angaben folgt (im weitesten Sinne) diesem Format:

Verfasserbereich (Erscheinungsjahr): Titelbereich, ggf. in: Herausgeberbereich: Titelbereich der übergeordneten Veröffentlichung, Verortung in einer Reihe/Serie, Version der Quelle, Veröffentlichungsort: veröffentlichendes Unternehmen, genauere Verortung der Quelle im übergeordneten Werk/Seitenbereich.

Du kannst dieses Meta-Format nutzen, um besondere Quellenangaben mit der Harvard-Zitierweise für das Literaturverzeichnis zu improvisieren, solltest du keine andere Formatvorlage finden können.

Einheitlichkeit bei der Harvard Zitierweise im Literaturverzeichnis

Es gibt kleinere Variationen der Harvard-Zitierweise für das Literaturverzeichnis. Diese beschränken sich auf Zeichensetzungsfragen oder die Angabe der Seitenzahlen. Es ist wichtig, dass du dich für eine Variante entscheidest und diese in der gesamten Arbeit verwendest.

Beispiele:

Bei mehreren Verfassern kann auf Schrägstriche zugunsten von Kommata verzichtet werden. Zudem ist es bei zwei Autoren möglich, diese mit einem «und» oder «&» zu verbinden respektive eine auf Kommata zurückgreifende Aufzählung damit abzuschließen.

Verfassernachname1, Verfasservorname1, Verfasservorname2 Verfassernachname2 und Verfasservorname3 Verfassernachname3 (Erscheinungsjahr): Titel […]

Außerdem werden Seitenzahlen manchmal mit einem Doppelpunkt markiert, manchmal nicht – und bisweilen sogar ohne das Kürzel «S.».

[…] Stadt: Verlag, S. x-y.
[…] Stadt: Verlag: S. x-y.
[…] Stadt: Verlag, x-y.

Umgang mit fehlenden Angaben im Literaturverzeichnis der Harvard-Zitierweise

Sollten dir Angaben fehlen, um alle bibliografischen Informationen anzugeben, kannst du folgende Abkürzungen an die betreffenden Stellen setzen. Bedenke, dass du mit der Harvard-Zitierweise im Literaturverzeichnis anstelle des Verfassers auch eine Organisation oder den Herausgeber angeben darfst.

o. D. = ohne Datum (wenn das Erscheinungsjahr fehlt)
o. V. = ohne Verfasser
o. O. = ohne Ortsangabe

Formatierung und Reihenfolge im Literaturverzeichnis der Harvard-Zitierweise

Für die Harvard-Zitierweise wird ein Literaturverzeichnis mit diesen Formatvorgaben empfohlen:

  • Times New Roman oder Arial
  • Schriftgröße 12
  • einzeiliger Zeilenabstand
  • linksbündig
  • ab der zweiten Zeile (jeder Quellenangabe) eingerückt
  • alle Einträge enden mit einem Punkt
  • alphabetisch sortiert
  • mehrere Werke des gleichen Autors werden von alt nach neu sortiert
  • ist ein Autor an mehreren Werken beteiligt, werden zuerst jene genannt, die er allein verfasst hat

Häufig gestellte Fragen

Die Harvard-Zitation greift auf ein Autor-Jahr-System zurück, das kurze (eingeklammerte) Quellenverweise im Text platziert, die wiederum auf ausführliche Literaturangaben im Literaturverzeichnis verweisen. Das Literaturverzeichnis nennt (mindestens) die Verfasser der Quelle, gegebenenfalls die Herausgeber, das Erscheinungsjahr, den Titel, die Auflage, den Erscheinungsort, das Land und den Verlag.

Wenn du nach der Harvard-Zitierweise ein Literaturverzeichnis erstellst, musst du Buch- und Zeitschriftentitel (keine Aufsatztitel!) kursiv angeben.

Die Harvard-Zitierweise für das Literaturverzeichnis findet in Instituten aller Fachbereiche und insbesondere bei internationalen Publikationen Verwendung. Wenn nicht anders vorgegeben, ist der Harvard-Zitierstil immer für die Verwendung in einer Abschlussarbeit geeignet.

Internetquellen werden nach der Harvard-Zitierweise im Literaturverzeichnis so angegeben:
Verfassernachname, Verfasservorname (Erscheinungsjahr): Titel, Name der Website, [online]
URL [abgerufen am TT.MM.JJJJ] oder DOI.

Wenn die Quelle keinen Autor angibt, erlaubt die Harvard-Zitierweise, im Literaturverzeichnis stattdessen das publizierende Unternehmen anzugeben. Fehlen sowohl Angaben zum Autor als auch zum Unternehmen, wird das Kürzel «o. V.» (= ohne Verfasser) eingesetzt.

Quellen

¹Teuteberg F.: Hinweise zum Anfertigen von wissenschaftlichen Arbeiten, in: Wiwi.uni-osnabrueck.de, September 2012, [online] https://www.wiwi.uni-osnabrueck.de/fileadmin/documents/public/3_fachgebiete/3.17_uwi/Dokumente/Hinweise_wiss_Arbeiten_20092012.pdf (abgerufen am 02.11.2022)

 

²Westfälische Wilhelms- Universität Münster: Zitieren und Bibliographieren, in: Uni-muenster.de, Mai 2014, [online] https://www.uni-muenster.de/imperia/md/content/volkskunde/studium/leitfaden_zitieren_bibliographieren.pdf (abgerufen am 02.11.2022)