Hausarbeit schreiben – Unser Step-by-Step-Guide

Lesedauer: 8 Minuten
So hilfreich ist dieser Beitrag 0
Bewertung abgeben 0 Kundenbewertungen
Hausarbeit-schreiben-Definition

Als erste wissenschaftliche Arbeit, die du im Rahmen deines Studiums verfasst, hat die Hausarbeit für viele Studierende eine große Bedeutung. Zum ersten Mal musst du eigenständig eine wissenschaftliche Fragestellung entwickeln, Literatur auswählen und bearbeiten und letztendlich auch noch Formvorgaben einhalten. Doch eine Hausarbeit zu schreiben, bereitet dich auf deine Abschlussarbeit vor – sieh es daher nicht als Bürde, sondern als Möglichkeit.

Hausarbeit schreiben «einfach erklärt»

Hausarbeiten sind wissenschaftliche Arbeiten, die du während deines Studiums in  verschiedenen Modulen verfasst. Beim Hausarbeit-Schreiben liegt der Fokus darauf, dass du dich mit wissenschaftlichen Vorgehensweisen und Arbeitsweisen vertraut machst.

Definition: Hausarbeit schreiben

Eine Hausarbeit ist eine schriftliche, wissenschaftliche Arbeit, die du im Rahmen deines Studiums verfasst. Ziel ist es, eine wissenschaftliche Fragestellung zu entwickeln und sich argumentativ mit ihr auseinanderzusetzen. Der Umfang der Hausarbeit beträgt meist ungefähr fünfzehn Seiten beziehungsweise 4000 Wörter.1

Sollst du eine Hausarbeit schreiben, zielt dies vorrangig darauf ab, Sicherheit in den verschiedenen Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens und Schreibens zu erlangen. Du lernst forschungsrelevante Fragen zu formulieren, dich mit zugehöriger Literatur auseinanderzusetzen und die Frage basierend darauf zu beantworten. . Musst du eine Hausarbeit schreiben, kannst du das daher als Chance ansehen: Sie bereitet dich auf die Bachelorarbeit und Masterarbeit vor.

Formelle Vorgaben beim Hausarbeit schreiben

Beim Hausarbeit schreiben musst du verschiedene formelle Richtlinien beachten, die jedoch je nach Hochschule und Studiengang unterschiedlich ausfallen können. Lies dir die Richtlinien deiner Universität daher genau durch und frage im Zweifelsfall deine Betreuungsperson. Häufige Anforderungen sind:

Zudem sind häufig die Seitenränder, der Zeilenabstand und eine Formatierung im Blocksatz vorgegeben.

Merke: Es ist ausreichend, das Druckexemplar deiner Hausarbeit in einen Klarsichtordner zu heften. Nur Abschlussarbeiten müssen gebunden werden.

Das Deckblatt der Hausarbeit

Durch das Deckblatt erhalten die Lesenden einen ersten Eindruck von deiner Hausarbeit. Dabei geht es nicht um eine möglichst ansprechende Gestaltung, sondern um das Vermitteln von Informationen. Wähle also ein möglichst schlichtes Design und stelle sicher, dass die folgenden Angaben auf deinem Deckblatt der Hausarbeit enthalten sind:

  • Name deiner Hochschule und deines Studiengangs,
  • Name des Kurses oder Seminars,
  • Titel deiner Hausarbeit,
  • dein Name, deine Kontaktdaten und deine Adresse,
  • deine Matrikelnummer und das Fachsemester,
  • Abgabedatum,
  • Name deines Dozenten.

So kannst du deine Hausarbeit schreiben

Wer zum ersten Mal eine Hausarbeit schreiben muss, fühlt sich damit oft überfordert. Um das zu vermeiden, kannst du dich an unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung orientieren. Die folgenden Schritte sind für das Hausarbeit-Schreiben unabdingbar:1

1. Schritt: Themenwahl und Entwicklung der Forschungsfrage

Völlig frei steht dir die Themenwahl für deine Hausarbeit nicht: Du bist selbstverständlich an den Fachbereich des Kurses gebunden, in dem du die Hausarbeit schreiben wirst. Dennoch kannst du dich innerhalb dieses übergeordneten Themas häufig recht frei entscheiden. Wähle bestenfalls ein Thema aus, das dich interessiert, um eine intrinsische Motivation für das Schreiben deiner Hausarbeit zu garantieren.

Bist du dir noch unsicher, worüber deine Hausarbeit schreiben sollst, kannst du dir folgende Fragen zu deinem Kurs oder Seminar stellen:

  • Welche Themen wurden im Kurs angesprochen, welche Fragen gestellt?
  • Gab es interessante Referatsthemen?
  • Über welche Aspekte wurde stark diskutiert?

Womöglich findest du durch diese Überlegungen bereits Anhaltspunkte für mögliche Fragestellungen.

Wichtig: Bereits bei der Themenwahl auf den Stand der Literatur achten: Auch über das interessanteste Thema kannst du nur schwer eine Hausarbeit schreiben, wenn es kaum Literatur gibt, die dir bei der Entwicklung deiner Argumentation hilft.

Ein häufiges Problem beim Hausarbeit schreiben sind zu allgemeine Fragestellungen. Versuche daher, dein Thema so stark wie möglich zu konkretisieren: Lege dich beispielsweise auf einen

  • bestimmten Aspekt,
  • eine geografische Region,
  • eine Altersgruppe oder
  • eine Zeitepoche

fest. So vermeidest du, dass deine Hausarbeit ausufert und du die Frage nicht genau genug beantworten kannst.

Beispiel-Fragestellungen

  • Welchen Einfluss nehmen geschlechterspezifische Erwartungshaltungen auf die Freizeitgestaltung von Kindern im Alter von 6 bis 12 Jahren?
  • Wie realisierbar ist das Konzept einer autofreien Innenstadt am Beispiel der Stadt Leipzig?

2. Schritt: Gliederung und Aufbau

Jede Hausarbeit ist eine wissenschaftliche Arbeit und folgt dementsprechend einer vorgegebenen Struktur. Die Hausarbeit muss folgende Bestandteile beinhalten:

  • Textteil
  • Deckblatt
  • Inhaltsverzeichnis
  • Literaturverzeichnis
  • eidesstattliche Erklärung oder ehrenwörtliche Erklärung

Wie genau die Gliederung des Textteils aussehen sollte, hängt von deiner individuellen Fragestellung ab. Sie sollte jedoch bereits vor dem Schreibprozess erstellt werden, um sicherzugehen, dass du beim Hausarbeit schreiben einem roten Faden folgst.

3. Schritt: Literaturrecherche

Die Literaturrecherche ist ein besonders wichtiger Schritt, denn sie bildet die Grundlage dafür deine Hausarbeit zu schreiben. Sinnvolle Anlaufstellen für die Recherche sind beispielsweise die folgenden:

  • die Bibliothek deiner Hochschule oder Universität,
  • der Vorlesungsfolien oder andere Bücher aus deinem Kurs/Seminar,
  • Online-Recherche mit Google Scholar, Google Books oder BASE,
  • OPAC.

Bewährt hat sich bei der Literaturrecherche zudem die sogenannte «Schneeballmethode»: Ausgehend von einer Quelle, die dir sinnvoll erscheint, kannst du in ihrem Literaturverzeichnis weitere relevante Quellen finden.

Achtung: Nicht jeder Dozent akzeptiert Internetquellen. Bevor du auf solche zurückgreifst, solltest du daher mit deiner Betreuungsperson absprechen, ob das in Ordnung ist.

Von besonderer Bedeutung ist für jede Hausarbeit die Seriosität der Quellen. Diese lässt sich bei Literaturquellen gut am Verlag erkennen: Wissenschaftliche Werke werden zumeist auch von wissenschaftlichen Verlagen veröffentlicht.  Zusätzlich solltest du gerade bei älteren Quellen auf den Zeitpunkt der Entstehung achten: Bei Quellen aus der Zeit des Nationalsozialismus oder eines kommunistischen Regimes musst du beispielsweise den politischen Rahmen berücksichtigen, in dem sie verfasst wurden, und die Argumente mit kritischer Distanz prüfen.

4. Schritt: Die Hausarbeit schreiben

Wenn du die Gliederung erstellt und dich mit der Literatur auseinandergesetzt hast, kannst du beginnen, deine Hausarbeit zu schreiben. Achte dabei darauf, dass du einem roten Faden folgst, der für den Lesenden stets erkennbar bleiben muss. Der Fließtext gliedert sich in drei Teile:

Einleitung Länge: ca. 10 % des Textes
Vorstellung der Thematik
Sachliche Begründung der Themenwahl
Präsentation des Forschungsstandes
Präsentation der Forschungsfrage
Kurze Erläuterung der Vorgehensweise
Hauptteil Länge: ca. 80 % des Textes
Argumentation anhand von ausgewählter Literatur und/oder Forschungsmaterial
Erläuterung wichtiger Begriffe
Vorstellung themenrelevanter Theorien und Konzepte
Analyse verschiedener Perspektiven und Meinungen
Fazit Länge: ca. 10 % des Textes
Beantwortung der Forschungsfrage
Zusammenfassung der zentralen Argumente
Benennung offen gebliebener Fragen
Ausblick auf mögliche Zukunftsentwicklungen und Lösungsansätze

5. Schritt: Literaturverzeichnis und eidesstattliche Erklärung

Bist du fertig damit, deine Hausarbeit zu schreiben, folgen noch das Literaturverzeichnis und die eidesstattliche Erklärung. Beide gelten nicht als Teil des Fließtextes, sondern schließen sich daran an. Im Literaturverzeichnis listest du alle verwendeten Quellen auf. Dabei solltest du vor allem darauf achten, dass dein Zitierstil einheitlich ist und den Richtlinien deiner Hochschule folgt.

6. Schritt: Eidesstattliche Erklärung der Hausarbeit

Die eidesstattliche Erklärung ist eine Versicherung deinerseits, dass du die Hausarbeit ohne fremde Hilfe und ausschließlich unter Verwendung der angegebenen Quellen verfasst hast. Sie ist allerdings nicht in allen Hausarbeiten notwendig: Die Richtlinien deiner Universität sollten Aufschluss darüber geben, ob die eidesstattliche Erklärung Pflicht ist oder ob eine ehrenwörtliche Erklärung ausreichend ist.

Vorlage: Eidesstattliche Erklärung der Hausarbeit

Korrekturlesen nach dem Hausarbeit-Schreiben

Bist du fertig damit deine Hausarbeit zu schreiben, muss der Text überarbeitet werden. Am besten legst du ihn einen bis zwei Tage weg und nimmst gedanklichen Abstand. Im Anschluss bemerkst du vermutlich Fehler, die dir vorher gar nicht aufgefallen sind.  Zusätzlich sollte eine zweite Person wie ein Kommilitone oder Freund deine Hausarbeit lesen. Zum einen sehen vier Augen mehr als zwei, zum anderen kann diese Person dir Hinweise auf inhaltliche Lücken oder schwer verständliche Passagen geben.

Tipp: Drucke deine Arbeit aus, um sie Korrektur zu lesen. Häufig fallen Fehler auf dem Papier stärker auf.

Eine fehlerfreie Hausarbeit schreiben: Tipps

Um eine gute Hausarbeit zu schreiben, solltest du zuletzt die folgenden fünf Tipps berücksichtigen.

  • Puffer einplanen: Besonders am Ende des Schreibprozesses machen sich oft zeitliche Probleme bemerkbar, die vorher nicht absehbar waren. Für solche Fälle solltest du von vornherein einen Puffer eingeplant haben. Beginne also beispielsweise eine Woche früher als nötig, damit deine Hausarbeit zu schreiben.
  • Beispiele anschauen: Lies andere Hausarbeiten oder sieh dir ihre Gliederungen an. So bekommst du ein Gefühl für die Struktur dieser Arbeit.
  • Mit dem Dozenten sprechen: Vereinbare einen Termin mit deinem Betreuer, sobald deine Gliederung fertig ist. Er kann dich dabei unterstützen, eine bessere Hausarbeit zu schreiben, indem er Verbesserungsvorschläge und Ideen mit dir teilt.
  • In der richtigen Form abgeben: Kläre frühzeitig, in welcher Form die Hausarbeit abgegeben werden soll. Das kann zum Beispiel die Druckform, eine PDF-Datei oder beides sein.
  • Formatierung vorher einstellen: Stelle die Formatierung bereits ein, bevor du beginnst, deine Hausarbeit zu schreiben. Ansonsten bist du später nicht in der Lage, den Umfang der Hausarbeit richtig einzuschätzen.

Häufig gestellte Fragen

Hausarbeiten sind wissenschaftliche Arbeiten, in denen sich Studierende mit einer wissenschaftlichen Fragestellung auseinandersetzen.

Wenn Studierende eine Hausarbeit schreiben, lernen sie die Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens anzuwenden, wodurch sie sich auf ihre Bachelor- oder Masterarbeit vorbereiten können.

Du musst ungefähr 15 Seiten beziehungsweise 4000 Wörter für deine Hausarbeit schreiben. Es wird dabei nur der Fließtext einberechnet, Verzeichnisse und Anhänge zählen nicht zum Umfang der Hausarbeit.

Du musst eine Einleitung, einen Hauptteil und ein Fazit für deine Hausarbeit schreiben. Hinzu kommen stets ein Deckblatt, ein Inhaltsverzeichnis, ein Literaturverzeichnis und in einigen Arbeiten eine eidesstattliche Erklärung.

Sinnvolle Anlaufstellen für deine Literaturrecherche sind beispielsweise Bücher und Texte aus dem betreffenden Kurs, die Bibliothek deiner Hochschule und andere Bibliothekskataloge.

Quellen

1 Degen, Andreas/Röttger, Evelyn: Richtlinien für wissenschaftliche Hausarbeiten, in: Institut für Germanistik, Abteilung Literaturwissenschaft der Universität Potsdam, 2019, [online] https://www.uni-potsdam.de/fileadmin/projects/germanistik/Ordnungen/Endfassung_Richtlinien_Hausarbeiten_2019-10.pdf (abgerufen am 07.11.2022)