Studienarbeit bequem online drucken.

Die optimale Vorbereitung für dein Vorstellungsgespräch

Beitrag mit Freunden teilen

Vorbereitung-Vorstellungsgespräch

Dein Studium neigt sich dem Ende zu, die ersten Bewerbungen sind rausgeschickt und plötzlich lädt dich der CEO deiner Traumfirma zu einem Vorstellungsgespräch ein? Eigentlich solltest du vor lauter Glück in die Luft springen, doch allein der Gedanke an das bevorstehende Gespräch versetzt dich in Stress und Angst? Jetzt geht es um die richtige Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch. No panic! Mit diesen Tipps meisterst du jedes Vorstellungsgespräch – die Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch ist das A und O.

6 Schritte bei der Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Schritt 1:Das richtige Outfit wählen:
Das richtige Outfit spielt beim Vorstellungsgespräch eine sehr wichtige Rolle. Durch deine Kleidung zeigst du, dass du ins Unternehmen passt.
Schritt 2: Kenne deine Bewerbung:
Das Wissen des Personalers beim Vorstellungsgespräch hat er aus deiner Bewerbung. Deswegen kenne sie und gehe deine Bewerbung während der Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch immer wieder durch!
Schritt 3: Achte auf deine Körpersprache und Formulierungen:
Übe während der Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch deine Körpersprache und Formulierungen. Gerade dadurch kannst du Souveränität und Gelassenheit ausstrahlen.
Schritt 4:Mache dir Notizen:
Fragen zum Unternehmen oder zum Gesprächspartner kann man ohne Problem in schriftlicher Form mitbringen
Schritt 5:Informiere dich über das Unternehmen:
Weiß über das Unternehmen Bescheid und beschäftige dich bei der Vorbereitung auf dein Vorstellungsgespräch damit.
Schritt 6: Informiere dich über deinen Gesprächspartner:
Versuch so viel wie möglich über deinen Gegenüber in Erfahrung zu bringen während deiner Vorbereitung auf dein Vorstellungsgespräch. Eventuell entdeckst du bei deiner Recherche Gemeinsamkeiten bei Hobbys z.B. und kannst darauf ein Gespräch aufbauen.

Vorbereitung Vorstellungsgespräch: Das richtige Outfit

Eins ist klar: Zerrissene Jeans und völlig ausgelatschte Schuhe solltest du während eines Vorstellungsgespräch eher nicht tragen. Der Dresscode eines jeden Gesprächs hängt von der Branche und der Firma ab, bei der du dich beworben hast. Trotzdem gibt es einige Basisprinzipien, an die du dich halten kannst, damit auch nichts schief geht: lieber over- als underdressed. Männer machen mit einem Jacket, der passenden Hose und guten Schuhen nichts falsch.

Frauen können vom Outfit her verschiedene Richtungen einschlagen: Mantel oder Blazer mit hohen Schuhen. Je nach Unternehmen kannst du deinem Outfit natürlich auch den gewissen Touch durch gewagte Farben geben. Möchtest du jedoch auf Nummer sicher gehen, solltest du gedeckte und neutrale Farben, wie grau, weiss oder schwarz wählen.

Die Kleidung ist bei der Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch somit ein wichtiger Punkt.

Organisation beweisen bei der Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Bevor du dich auf den Weg zu deinem Bewerbungsgespräch machst, solltest du dir zumindest über ein paar Dinge im Klaren sein:

  • Wo musst du hin?
  • Welche Route nimmst du?
  • Wie lang dauert die Fahrt?

Fahre deinen Weg zur Firma am besten schon einen Tag vorher ab, somit stehst du auf der sicheren Seite. Denn du möchtest wohl kaum zu spät zu deinem Vorstellungsgespräch kommen, oder?

Auch deine Unterlagen solltest du nicht noch kurz vor knapp zusammensuchen, sodass du im schlimmsten Fall in Zeitnot gerätst. Lege sie dir doch einfach am Abend zuvor geordnet zur Seite- so läuft garantiert auch nichts mehr schief. Sei also gut organisiert und plane auch diesen Punkt bei der Vorbereitung auf dein Vorstellungsgespräch mit ein.

Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch: Erzähle doch etwas über dich selbst

Wichtig ist hier, dass du deinen Lebenslauf in- und auswendig kennst! Welche Tätigkeiten musstest du bei deinem letzten Praktikum übernehmen und was hast du erreicht? Auf YouTube findest du zudem viele Videos, die dir erklären, was du bei den meist gestellten Fragen eines Vorstellungsgesprächs antworten kannst und wie du beeindruckst. Dadurch kannst du bei der Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch proben und gehst vor allem locker und entspannt das Gespräch an.

Zudem solltest du bei jedem Vorstellungsgespräch eine Kopie deines Lebenslaufs und Motivationsschreibens mitnehmen, um perfekt vorbereitet zu sein.

Über die Firma informieren bei der Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Vorbereitung-Vorstellungsgespräch-Firma

Vor deinem Vorstellungsgespräch solltest du dich auf Fragen über das Unternehmen selber vorbereiten. Was ist die Mission und was sind die Ziele? Was sind aktuelle Entwicklungen der Branche? Ausserdem punktest du garantiert, wenn du nach deinem Gespräch interessante Gegenfragen stellen kannst, die dein Interesse und Engagement gegenüber der Firma zeigen. Beschäftige dich also bei der Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch ausgiebig mit deinem potenziellen Arbeitgeber.

Unser Tipp: Folge deiner Firma auf ihren Social-Media-Kanälen, um so noch mehr Infos zu den neuesten Trends und Ereignissen zu erfahren. Und ganz wichtig: Sobald du weisst, wer dein Gesprächspartner während des Vorstellungsgesprächs wird, informiere dich über LinkedIn, Google oder Facebook über ihn, vielleicht findest du ja Gemeinsamkeiten oder Gesprächsthemen, über die ihr euch unterhalten könnt, um die Situation aufzulockern.

Kenne deinen eigenen Lebenslaufnach der Vorbereitung auf dein Vorstellungsgespräch

Der Personaler, der mit dir das Bewerbungsgespräch führt, bereitet sich natürlich genau wie du, auf das bevorstehende Gespräch vor: Er durchforstet deinen Lebenslauf und dein Motivationsschreiben akribisch und genau.

Tipp an dich: Kenne deine Bewerbungsunterlagen! Gehe sie während der Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch immer wieder durch. Denn nur so kommst du auch an unangenehmen Fragen vorbei. Und wie peinlich wäre es, wenn du noch nicht mal Fragen zu deiner eigenen Person beantworten kannst?

Vorbereitung beim Vorstellungsgespräch: Körpersprache und Formulierungen

Jede Geste und jede Mimik strahlt deinem Gegenüber unbewusst ein bestimmtes Signal aus: egal ob negativ oder positiv. Du bist eher schüchtern und unsicher? Versuche das gekonnt mit der richtigen Körperhaltung und mit guten Formulierungen zu überspielen. Bereite dich am besten vorher nochmal vor, um auch wirklich sicher zu gehen, dass du auch mit deiner Ausstrahlung überzeugst.

Vor dem Spiegel kannst du reichlich üben. Auch deine Formulierungen, die du zum Beispiel zu Beginn oder Ende des Bewerbungsgesprächs verwendest, kannst du ganz einfach im vornherein vorbereiten und üben. Plane also in die Vorbereitung für dein Vorstellungsgespräch auch Zeit ein um die Körpersprache und Formulierungen zu üben.

Notizen machen bei der Vorbereitung zum Vorstellungsgespräch

Während Vorlesungen oder Vorträgen bist du immer derjenige, der Mitschriften macht, um ja keine Infos zu verpassen? Das Bewerbungsgespräch ist zwar nicht mit einer Vorlesung gleichzusetzen, aber auch hier kannst du gerne Unterlagen und eigene Notizen mitbringen. Bringe ruhig alle wichtigen Dinge mit, somit weckst du zudem den Eindruck, dass du dich gut vorbereitet hast.

Notizen für das Vorstellungsgespräch:

  • Infos zum Unternehmen
  • eigene Bewerbungsunterlagen
  • Fragen zum Gesprächspartner und/oder zur Firma

Lies dir alle Unterlagen, die du mit in das Vorstellungsgespräch nehmen möchtest, gut durch, sodass du während der Unterhaltung nicht ständig nach unten auf deine Notizen schaust. Denn das lenkt dich und deinen Gesprächspartner nur unnötig ab und noch schlimmer- es lässt dich unvorbereitet wirken.

Vorbereitung für das Vorstellungsgespräch: Auch auf Unerwartetes vorbereiten

Bereite dich unbedingt auf die unterschiedlichsten Fragen vor, die dir gestellt werden können. Viele Firmen bereiten ungewöhnliche Fragen für dein Vorstellungsgespräch vor, um deine Reaktionen und dein Vermögen für das Lösen und Problemen zu testen. Bleibst du auch bei schwierigen Fragen ruhig und behältst einen klaren Kopf? Wie kreativ bist du? Atme tief durch und überlege gut, welche Antwort du geben könntest.

Versuche einfach einen klaren Kopf zu bewahren und halte dir vor Augen, dass du gut vorbereitet bist. Mit dieser Einstellung sollte einem erfolgreichen Bewerbungsgespräch doch nichts mehr im Wege stehen. Und bist du noch auf der Suche nach einem passenden Job, Praktikum oder Ferienjob? Auf StudentJob Schweiz findest du aktuelle Stellenangebote in deiner Nähe!

Fazit

  • Die Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch ist das A und O
  • Je besser du vorbereitet bist, desto entspannter kannst du in das Gespräch gehen
  • durch die richtige Vorbereitung überlässt du nichts dem Zufall
  • Wichtige Schritte bei der Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch: Richtiges Outfit – gute Organisation – die Gegenseite kennen – Notizen machen
Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst du in unserer Datenschutzerklärung. OK