Literaturarbeit – Anfertigen ohne Datenerhebung

Lesedauer: 4 Minuten
So hilfreich ist dieser Beitrag 0
Bewertung abgeben 0 Kundenbewertungen
Literaturarbeit Definition

Eine Literaturarbeit wird auch als Sekundärforschung bezeichnet. Sie stützt sich gänzlich auf bereits existierende Studien zum gewählten Thema.  Mit der Literaturarbeit zeigst du, dass du dich kritisch mit der vorhandenen Literatur befasst und dich eingehend mit dem Thema auseinandergesetzt hast. Bei den meisten Bachelorarbeiten handelt es sich um Literaturarbeiten.

Literaturarbeit «einfach erklärt»

Die «Literaturarbeit» ist eine Arbeit, die sich ausschließlich durch bestehende Literatur aufbaut. Als wissenschaftliche Methode wird somit nur die Literaturrecherche herangezogen, die die Grundlage der Literaturarbeit darstellt. Somit werden weder eigene Daten erhoben noch anderweitige Methoden verwendet.

Definition: Literaturarbeit

Die Literaturarbeit ist eine wissenschaftliche Arbeit, die sich gänzlich auf bestehende Literatur zum behandelten Thema bezieht. Man spricht dabei auch von der Sekundärforschung. Zur Datenerhebung wird lediglich Literaturrecherche betrieben und es kommt zu keinen empirischen Forschungen. Somit erhebst du keine eigenen Daten und kommst auch nicht zu neuen Erkenntnissen. Die Eigenleistung besteht im Erkennen und Erläutern von Zusammenhängen zwischen einzelnen Theorien. Auf diese Weise lassen sich Fragen beantworten und Forschungslücken entdecken und schließen.

Literaturarbeit vs. Empirische Forschung

Literaturarbeit Empirische Forschung
basiert auf bestehender Literatur basiert auf deiner eigenen Forschung
Präsentation des aktuellen Forschungsstandes Einsatz verschiedener Forschungsmethoden, um Daten zu erheben
Auseinandersetzung mit der vorhandenen Literatur Auswertung der empirisch erhobenen Daten
Methodikteil ist am wichtigsten Praxisteil ist am wichtigsten

Anfertigen einer Literaturarbeit

Hier erfährst du, wie man eine Literaturarbeit erstellt und welche Schritte dabei besonders wichtig sind.

Die Literaturrecherche als Grundlage der Literaturarbeit

Unter der Literaturrecherche versteht man die Suche nach geeigneter Literatur zum Thema, das du in deiner Arbeit behandelst. Das Schreiben deiner Arbeit beginnt mit einer Literaturrecherche, wobei sich diese durch das ganze Erstellen der Arbeit hindurchzieht. Im Laufe des Schreibprozesses wirst du immer wieder nach neuen Informationen suchen und somit auf weitere Literaturquellen stoßen.

Steht die Forschungsfrage für deine Arbeit bereits fest, solltest du eine systematische Literaturrecherche durchführen. Das heißt, dass du Suchbegriffe bestimmst, die passende Literatur aus den Suchergebnissen herausfilterst und anschließend ein Verzeichnis erstellst.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, passende Literatur zu finden:

  • Dozenten fragen
  • im Internet recherchieren
  • Universitätsbibliothek aufsuchen
  • Soziale Medien zurate ziehen

Hier findest du Literatur für deine Literaturrecherche:

  • Aufsätze in Fachblättern
  • Dissertationen
  • Monografien
  • Aufsätze in Sammelbändern
  • Lexika und Enzyklopädien

Methodikteil der Literaturarbeit

Der Methodikteil ist ein wichtiges Merkmal der Literaturarbeit, da er in dieser Form in anderen Arbeiten nicht zu finden ist. Er nimmt rund 10 bis 15 % des Gesamtumfangs deiner Arbeit ein. Im Methodikteil beschreibst du, welche Methoden du bei der Literaturrecherche verwendet hast und welche Kriterien dich dazu veranlasst haben, einen bestimmten Text zu wählen.

Außerdem gibst du an, wie du dich mit der gewählten Literatur auseinandergesetzt hast und wie sie deine Forschungsfrage beantwortet. Bedenke, dass es bei einer Literaturarbeit im Gegensatz zur empirischen Arbeit kein Forschungsdesign gibt.¹

Erbringung der Eigenleistung in der Literaturarbeit

Bei der Eigenleistung setzt du dich kritisch mit dem Thema auseinander und entdeckst dabei neue Zusammenhänge zwischen theoretischen Ansätzen. In der Diskussion deiner Arbeit deckst du etwaige Forschungslücken auf, die dir im Rahmen deiner Literaturrecherche aufgefallen sind. Anhand deiner Literaturanalyse kannst du weitere Fragen, Theorien und Hypothesen ableiten, die für die weitere Forschung von Interesse sein könnten.²

Die Eigenleistung verfolgt folgende Ziele:

Literaturarbeit Ziele

Vor- und Nachteile einer Literaturarbeit

Vorteile Nachteile
Du musst keine eigenen Daten erheben Literaturrecherche ist aufwendig
Du bist nicht auf die Kooperation anderer angewiesen Du stützt dich nur auf bestehende Erkenntnisse
Du bist nicht von Auswertungssoftwares abhängig Praxisbezug ist begrenzt
geringe Wahrscheinlichkeit für Unvorhersehbares

Arbeitsaufwand einer Literaturarbeit

Da empirische Arbeiten mit einem größeren Koordinationsaufwand in Verbindung gebracht werden, halten viele eine Literaturarbeit für weniger aufwendig und zeitraubend. Allerdings stimmt das so nicht. Allein die Literaturrecherche nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Die Anzahl der Quellen variiert dabei von Hochschule zu Hochschule. Einige Universitäten geben einen Richtwert von zwei bis fünf Fußnoten pro Seite an. Dabei ist unklar, ob es sich um verschiedene Quellen handeln muss.

An anderen Hochschulen wiederum wird eine Anzahl von 40 Quellen bei einer Arbeit mit einem Umfang von 40 Seiten verlangt – das entspricht also einer Quelle pro Seite. Praktisch veranlagte Personen können der Literaturrecherche eher wenig abgewinnen und arbeiten lieber empirisch. Der Zeitaufwand einer Literaturarbeit ist kalkulierbar, da du nur auf dich selbst gestellt bist.

Häufig gestellte Fragen

Als Literaturarbeit wird eine wissenschaftliche Arbeit bezeichnet, in der ein Thema anhand bereits vorhandener Literatur untersucht wird.

In der empirischen Arbeit erhebst du eigene Daten und wertest sie anschließend aus. Somit ist die empirische Arbeit das Gegenteil von der Literaturarbeit, die auf bereits vorhandenen Fakten basiert.

Die Literaturarbeit besteht aus fünf Teilen: Abstract (Zusammenfassung), Einleitung, Methodikteil, Hauptteil, Fazit.

Bei der Bachelorarbeit handelt es sich in den meisten Fällen um eine Literaturarbeit, wohingegen eine Masterarbeit in der Regel auf einem empirischen Ansatz beruht.

Du stellst Zusammenhänge zwischen einzelnen Theorien her und beantwortest somit deine Forschungsfrage bzw. entdeckst Forschungslücken.³

Quellen

1 Universität Freiburg: Leitfaden zur Erstellung einer Literaturarbeit im Arbeitsbereich Sportpsychologie am Institut für Sport und Sportwissenschaften, in: Universität Freiburg, o.D., [online] https://www.sport.uni-freiburg.de/de/institut/psychologie/leitfaden-literaturarbeit (12.09.2022)

2 Freie Universität Berlin: Leitfaden zum Schreiben einer literaturbasierten Modulabschlussarbeit, Bachelorarbeit oder Masterarbeit in der Sonderpädagogik, in: Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie der freien Universität Berlin, 2021, [online] https://www.ewi-psy.fu-berlin.de/einrichtungen/arbeitsbereiche/sonderpaed/studium_lehre/modulabschlussarbeiten/ressourcen/WS21_22_Leitfaden_Literatur.pdf (12.09.2022)

3 Universität Bonn: Die Bachelor-Arbeit schreiben, in: Universität Bonn INRES Gartenbauwissenschaft, o.D., [online] http://inresgb-lehre.iaas.uni-bonn.de/teaching/buch_bachelor/10-manuskript/ (12.09.2022)