Praktikumsbericht schreiben – Step-by-Step

Lesedauer: 6 Minuten
So hilfreich ist dieser Beitrag 0
Bewertung abgeben 0 Kundenbewertungen
Praktikumsbericht-schreiben-Definition

Einige Studiengänge sehen Pflichtpraktika vor, in anderen bleiben diese freiwillig. Doch eines ist gewiss: Du musst einen Praktikumsbericht schreiben. Wie bei jeder anderen schriftlichen Arbeit gibt es Formvorschriften für den Bericht, die weit über den vorgegebenen Umfang von 10 bis 15 Seiten hinausgehen. Hier erhältst du alle wichtigen Informationen, sodass du Schritt für Schritt den perfekten Praktikumsbericht schreiben kannst.

Praktikumsbericht schreiben «einfach erklärt»

Wenn du dein Praktikum im Rahmen deiner schulischen oder Hochschul-Ausbildung absolvierst, musst du in der Regel einen Praktikumsbericht schreiben. In diesem werden deine persönlichen Erfahrungen zusammengefasst und reflektiert. Hier gilt es besondere Anforderungen zu beachten und diesen gut zu strukturieren.

Definition: Praktikumsbericht

Im Prinzip handelt es sich um die Dokumentation deines Praktikums: Du beschreibst alles, was du getan, erlebt und gelernt hast. Deine Leserschaft interessiert sich insbesondere dafür, welche – vor allem studienrelevanten – Aufgaben du erledigt, wie du dich damit auseinandergesetzt und wie du das Erlebte reflektiert hast. Gleichzeitig hast du die Chance, deine Vorstellungen von einer beruflichen Karriere in einem bestimmten Bereich in der Praxis zu überprüfen.

Wichtig:
Sollst du einen Praktikumsbericht schreiben, dann ist Sorgfalt angeraten – auch diese Arbeit wird wie alle wissenschaftlichen Arbeiten benotet. Doch einen Unterschied gibt es: Du schreibst nämlich aus deiner Perspektive, also in Ich-Form, um deine subjektiven Erfahrungen und Einschätzungen in Form eines Tätigkeitsberichtes einzubringen.

In der Regel gibt deine Hochschule die Regeln vor, nach denen du deinen Praktikumsbericht zu schreiben hast. Doch generell sollte der Bericht folgende Bestandteile haben:

  • das Deckblatt
  • das Inhaltsverzeichnis
  • die Einleitung
  • den Hauptteil
  • das Fazit

Verzeichnisse für die verwendete Literatur und die Abbildungen sowie der Anhang gehören ebenfalls regelmäßig dazu. Anders stellt sich die Situation bei der eidesstattlichen Erklärung dar, hier kann abweichend eine Eigenständigkeits- oder Selbstständigkeitserklärung vorgeschrieben sein. Insgesamt solltest du auf 10 bis 15 Seiten kommen. Wenden wir uns nun den Details zu1.

Formale Angaben beim Praktikumsbericht Schreiben

Es gelten einige formale Vorgaben für deinen Praktikumsbericht:

Schriftart: Times New Roman oder Arial - immer konsequent durchziehen, um ein einheitliches Schriftbild zu erhalten
Zeilenabstand: 1,5 cm
Seitenränder: links 2,5 cm, rechts 3 cm - es sollte ausreichend Raum für Korrekturen und Anmerkungen bleiben
Blocksatz: der Text wird so einheitlich zentriert

Schritt für Schritt einen Praktikumsbericht schreiben

Nachdem wir nun die Formalien geklärt haben, geht es ans Werk: In den nächsten fünf Schritten erfährst du, wie du am besten deinen Praktikumsbericht schreiben kannst:

Praktikumsbericht-schreiben-Step-by-Step

Zuerst den richtigen Praktikumsbetrieb finden

Natürlich unterscheidet sich die Suche nach einem Praktikumsplatz für ein Schülerpraktikum von der nach einem Hochschulpraktikum: Willst du dich während eines Schülerpraktikums noch zum passenden Beruf orientieren und informieren, zielst du mit einem Praktikum während des Studiums bereits auf wichtige Erfahrungen ab. Wir haben dir die wichtigsten Punkte für deine Recherchen zusammengestellt:

Schule

Suchst du einen Praktikumsplatz während deiner Schulzeit, dann kannst dich vollkommen frei entscheiden. Folge deinen Interessen und teste dich aus. Ausnahmen: Du besuchst eine Fachschule, dann solltest du gezielter vorgehen.

Hochschule

Befindest du dich bereits im Studium, dann solltest du die Auswahl auf ein zur konkreten Studienrichtung passendes Unternehmen oder eine entsprechende Organisation begrenzen: Lehramtsstudenten absolvieren zum Beispiel ihr Praktikum an einer Schule, Jura-Studenten in einer Kanzlei und BWL-Studenten in einem beliebigen wirtschaftlichen Unternehmen.

Hast du eine Auswahl an Unternehmen oder Organisationen für dein Praktikum getroffen, musst du dich bewerben – und zwar mit einem Motivationsschreiben. Sobald du eine Antwort erhältst, kannst du die vertraglichen Details klären. Mit Sicherheit wird es eine spannende Zeit, in der du viele neue Eindrücke gewinnst und vor allem Erfahrungen sammelst.

Die solltest du auch festhalten: Es ist sinnvoll, schon während deiner Zeit im Unternehmen deinen Praktikumsbericht zu schreiben – oder zumindest kurz nach Abschluss damit beginnen deine Praktikumsbericht zu schreiben. Zu diesem Zeitpunkt hast du das Erlebte noch gut im Gedächtnis, was es dir erleichtert deinen Praktikumsbericht zu schreiben.

Das Deckblatt des Praktikumsberichts erstellen

Willst du einen formal korrekten Praktikumsbericht schreiben, beginnen die Vorschriften beim Deckblatt. Folgende Angaben dürfen hier nicht fehlen:

  • der Titel deines Berichts
  • dein kompletter Name
  • der Zeitraum deines Praktikums
  • der Name des von dir gewählten Unternehmens
  • der Name der Person, die dich während des Praktikums im Unternehmen betreut hat
  • das Datum der Abgabe des Berichts

Gliederung des Praktikumsberichts korrekt erstellen

Um deinen Praktikumsbericht schreiben zu können, brauchst du eine Gliederung. Hier gelten die üblichen Regeln: Die Gliederung soll deiner Leserschaft einen guten Überblick zum Inhalt liefern – und du hast einen roten Faden, an dem du dich orientieren kannst, sobald du den Praktikumsbericht zu schreiben beginnst. Strukturiere also zunächst den Bericht in die geplanten Kapitel sowie Unterkapitel, wobei folgende Elemente zu berücksichtigen sind:

  • Deckblatt
  • Inhaltsverzeichnis
  • Einleitung
  • Hauptteil
  • Fazit

Abhängig von deiner Hochschule fügst du noch Literatur- und Abbildungsverzeichnisse sowie den Anhang hinzu. Darüber hinaus verlangen Hochschulen entweder eine eidesstattliche oder eigene Eigenständigkeits- bzw. Selbstständigkeitserklärung, die den Abschluss bildet.

Den eigentlichen Praktikumsbericht schreiben

Nun kannst du den eigentlichen Praktikumsbericht schreiben – und zwar unterteilt in Einleitung, Hauptteil und Fazit.

Einleitung
Beschreibe hier die grundlegenden Daten deines Praktikums, wie beispielsweise die Gründe dafür, dass du dir genau dieses Unternehmen bzw. diese Organisation ausgewählt hast. Darüber hinaus formulierst du einen Ausblick auf die Struktur des Berichtes.

Beispiele:
Mein Praktikum habe ich im Unternehmen X absolviert.
Meine Wahl fiel auf dieses Unternehmen, weil…
Im Verlauf meines Praktikumsberichtes…

Hauptteil
Dieser Hauptteil sollte wenigstens zwei Kapitel ausmachen, wobei der Aufbau abhängig davon variiert, ob du dein Praktikum in einem Unternehmen oder an einer Schule wahrnimmst.

In einem Unternehmen, das du einleitend ebenso vorstellst wie den Praktikumsablauf, verfasst du Tages- und Wochenberichte.

Tagesbericht vom 03.09.2022

08:00-09:00 Arbeitsbeginn, kurze Besprechung der Aufgaben, Sichtung der eingegangen E-Mails

09:00-10:00 Meeting mit XY

10:00-12:00 Vorbereitung einer Präsentation

12:00-13:00 Mittagspause

13:00-14:00 Vorbereitung für Teammeeting

14:00-16:30 Teammeeting inklusive Präsentation sowie Besprechung

In einer Schule berichtest du stattdessen über deine Unterrichtsplanung und dessen Durchführung.

Fazit
Im abschließenden Fazit widmest du dich insbesondere diesen vier Fragen:

  • Wie hat dir dein Praktikum insgesamt gefallen?
  • Welche neuen Kenntnisse und Erfahrungen hast du mitgenommen?
  • Wie bewertest du den Umgang mit den anderen Beschäftigten und deiner Betreuungsperson?
  • Wurden deine Erwartungen an das Praktikum erfüllt?

Die Reflexion kannst du in separaten Unterkapiteln unterbringen.

Beispiel:

4 Fazit
4.1 Meine Erwartungen an das Praktikum
4.2 Meine Erfahrungen im Praktikum

Korrekturlesen des Praktikumsberichts

Hast du deinen Praktikumsbericht fertiggestellt, solltest du ihn unbedingt Korrektur lesen lassen: Ein unabhängiger Dritter sieht eventuell Fehler oder unlogische Schritte, die dir beim Praktikumsbericht Schreiben gar nicht aufgefallen sind. In Frage kommen hier einerseits Freunde und Kommilitonen, andererseits natürlich auch Familienmitglieder, die sich auskennen und interessieren.

Prüfe nach eventuell notwendigen Korrekturen noch einmal deine Verzeichnisse sowie den Anhang und die unterschriebene Erklärung auf Vollständigkeit, um einen kompletten Praktikumsbericht abgeben zu können.

Häufig gestellte Fragen

Sobald du während deiner schulischen oder Hochschul-Ausbildung ein Praktikum absolvierst, musst du in der Regel auch einen Praktikumsbericht schreiben. Dort erklärst du nicht nur den Ablauf des Praktikums, sondern vor allem deine persönlichen Erfahrungen und Einschätzungen.

Sinnvoll ist es, den Praktikumsbericht schon zu schreiben, wenn du dich noch im Praktikum befindest – spätestens jedoch direkt nach dem Ende.

Willst du einen formal korrekten Praktikumsbericht schreiben, dann erstellst du neben dem Deckblatt und Inhaltverzeichnis eine Einleitung, den Hauptteil und das Fazit. Darüber hinaus fügst du Verzeichnisse für Literatur und die Abbildungen sowie den Anhang und deine eidesstattliche oder Selbstständigkeitserklärung bei.

Das hängt davon ab, was für eine Art von Praktikum du absolvierst: Während der Schulzeit kannst du dir vollkommen frei ein Unternehmen auswählen, während des Studiums sollte das Praktikumsunternehmen zu deiner Studienrichtung passen. Du schickst eine Bewerbung in Form eines Motivationsschreibens.

Sehr wichtig: Es können sich immer sprachliche, aber auch logische Fehler einschleichen, wenn du einen Praktikumsbericht zu schreiben hast, die einer unabhängigen Person eher auffallen.

Quellen

1 University of Zurich: Anleitung zum Verfassen eines wissenschaftlichen Berichtes, in: ieu.uzh.ch, Datum, [online] https://www.ieu.uzh.ch/dam/jcr:ffffffff-9096-35b4-0000-000013b7f0a6/Anleitung_Praktikumsbericht.pdf (zuletzt abgerufen am 09.01.2023)