Beobachtung für die Bachelorarbeit – Durchführung

Lesedauer: 6 Minuten
So hilfreich ist dieser Beitrag 0
Bewertung abgeben 0 Kundenbewertungen
Beobachtung-Bachelorarbeit-Definition

Um die deiner Bachelorarbeit zugrundeliegende Forschungsfrage zu beantworten, musst du dich nicht nur mit theoretischen Leitlinien auseinandersetzen, sondern auch zwischen verschiedenen methodischen Zugängen wählen. Gerade im Bereich der Sozialforschung1 wirst du dabei öfter auf den Begriff der Beobachtung stoßen. Was darunter zu verstehen ist und wie du eine Beobachtung für die Bachelorarbeit durchführen kannst, möchten wir dir in diesem Artikel erläutern.

Beobachtung für die Bachelorarbeit «einfach erklärt»

Zur Erhebung von Daten und Fakten wird die Methode Beobachtung für die Bachelorarbeit herangezogen. Bei der Beobachtung für die Bachelorarbeit wird menschliches Handeln in bestimmten Situationen sowie Objekte, Phänomene oder Prozesse analysiert. Beobachtung ist insbesondere in sozialwissenschaftlichen Studiengängen eine nützliche Methode und gehört zu den zentralen Forschungsmethoden der empirischen Sozialforschung.

Definition: Beobachtung Bachelorarbeit

Bei der Beobachtung für die Bachelorarbeit handelt es sich um eine Methode zur Erhebung von Daten und Fakten, die auf zielgerichteter, planmäßiger und aufmerksamer Beobachtung des interessierenden Geschehens (bezogen auf menschliche und tierische Verhaltensmuster, aber auch Objekte und Prozesse) beruht. Ziel der Beobachtung ist es, den Forschungsgegenstand so exakt wie möglich zu erfassen. Beobachtungen müssen die Kriterien der Objektivität, Reliabilität und Validität erfüllen.2

Die Beobachtung bei einer Bachelorarbeit kann in allen empirisch orientierten Studienfächern angewandt werden, wozu insbesondere auch sämtliche Sozialwissenschaften und Verhaltenswissenschaften zählen3.

Wann macht eine Beobachtung für die Bachelorarbeit Sinn?

Beobachtungen eignen sich sowohl für qualitative als auch quantitative Studien3. Typischerweise kommt die Beobachtung bei einer Bachelorarbeit eher in einem qualitativen Kontext zur Anwendung4.

Davon abgesehen ist die Durchführung einer Beobachtung für die Bachelorarbeit insbesondere unter den folgenden vier Bedingungen4 als tendenziell sinnvoll einzustufen:

  • bei deiner Forschungsfrage handelt es sich um eine «Wie»- oder «Was»-Frage
  • zu deinem Forschungsthema liegen in der Fachliteratur noch vergleichsweise wenige Erkenntnisse vor
  • Personen sollen in einem möglichst natürlichen Umfeld analysiert werden, dasselbe gilt natürlich auch für Phänomene im weiteren Sinn
  • eine Befragung erscheint nicht zielführend, weil zu befürchten wäre, dass die befragten Personen unrichtige Angaben machen oder sich anders präsentieren wollen, als es der Wahrheit entspricht

Vorteile einer Beobachtung für die Bachelorarbeit

Die Beobachtung bei einer Bachelorarbeit weist im Vergleich zu anderen Forschungsmethoden folgende Vorteile auf:

  • sehr häufige Anwendbarkeit6
  • Eindämmung von Verzerrungseffekten bei reinen Selbstbeobachtungen beziehungsweise Befragungen
  • Verhalten wird unmittelbar und unter Berücksichtigung der sozialen Rahmenbedingungen wahrgenommen
  • idealerweise gesteigerte Validität gegenüber anderen Methoden
  • eignet sich auch für die Erforschung von komplexeren Sachverhalten

Risiken einer Beobachtung für die Bachelorarbeit

Die Vorteile einer Beobachtung für die Bachelorarbeit solltest du gegen die folgenden Risiken abwägen:

  • aufwendiger und kostspieliger als eine Befragung
  • mangelnde Objektivität der beobachtenden Person
  • selektive Wahrnehmung
  • Übersehen relevanter Situationen durch zu eng bemessene Beobachtungsperiode
  • Situations- und Verhaltensverzerrung bei offenen (das heißt transparent gemachten) Beobachtungen6

Vorbereitungen für die Beobachtung für die Bachelorarbeit

Vor der Durchführung einer Beobachtung für die Bachelorarbeit solltest du sicherstellen, alle Weichen richtig gestellt zu haben. Worauf es dabei ankommt, erklären wir dir in den folgenden Abschnitten.

Festlegung des Themas der Bachelorarbeit

Bevor du dich der Umsetzung der Beobachtung widmen kannst, musst du dieser durch die Festlegung einer Forschungsfrage eine konkrete Richtung geben6. Auch der theoretische Rahmen muss definiert werden, um der Beobachtung Kontur zu verleihen und eine Interpretationsgrundlage zu schaffen. Ähnliches gilt für das Formulieren von Hypothesen7. Erst danach wird über die Form der Beobachtung für die Bachelorarbeit entschieden5 – hierbei unterscheidet man die folgenden Varianten8:

  • Fremdbeobachtung
  • Selbstbeobachtung
  • Feldbeobachtung
  • Laborbeobachtung
  • offene Beobachtung
  • verdeckte Beobachtung
  • teilnehmende Beobachtung
  • nichtteilnehmende Beobachtung
  • strukturierte Beobachtung
  • unstrukturierte Beobachtung
  • systematische Beobachtung
  • unsystematische Beobachtung
  • direkte Beobachtung
  • indirekte Beobachtung

Festlegung der Beobachtungsgegenstände der Beobachtung

Um eine Beobachtung für die Bachelorarbeit durchzuführen, musst du auch einen oder mehrere Beobachtungsgegenstände festlegen. Hierbei kannst du dich an den folgenden Kriterien orientieren5:

Beobachtungsgegenstand wer/was soll beobachtet werden: Person? Gruppe? usw.
Beobachtungsfall zu untersuchende Merkmale
Beobachtungsfeld räumliche und zeitliche Eingrenzung der Beobachtung für die Bachelorarbeit

Beachte außerdem, dass du bei der Beobachtung für die Bachelorarbeit eine Einwilligungserklärung einholen musst, wenn Menschen beobachtet und persönliche Daten gesammelt werden sollen.

Ausarbeitung eines Beobachtungsplans für die Beobachtung der Bachelorarbeit

Eine systematische Beobachtung für die Bachelorarbeit setzt einen Beobachtungsplan voraus. Dieser umfasst Informationen über folgende Elemente9:

  • was ist (von wem) zu beobachten?
  • was ist für die Beobachtung irrelevant?
  • ob/auf welche Art darf das Beobachtete interpretiert werden?
  • wann findet die Beobachtung statt?
  • wo findet die Beobachtung statt?
  • wie muss das Beobachtete protokolliert werden?

Bedenken solltest du abschließend, dass eine Beobachtung für die Bachelorarbeit mit einem hohen Arbeitsaufwand einhergeht, dafür aber auch neuartige Erkenntnisse zutage fördern kann. Bei der Durchführung solltest du dich immer von der Forschungsfrage anleiten lassen.

Häufig gestellte Fragen

Bei einer Beobachtung handelt es sich um eine empirische Forschungsmethode, die sich durch das systematische Erfassen und Dokumentieren von Verhaltensweisen (aber auch von anderen «sinnlich (…) wahrnehmbaren Daten10«) nach zuvor bestimmten Kriterien auszeichnet11.

Die Beobachtung ist insbesondere in der qualitativen Sozialforschung verbreitet12. Auch in den Naturwissenschaften kommt sie traditionell häufig zur Anwendung.

Beobachtungen können auch in quantitativ geprägten Arbeiten angewandt werden, wenn damit numerische Daten erhoben werden sollen. In diesen Fällen handelt es sich dann in der Regel um standardisierte Beobachtungen.

Bei der Beobachtung für die Bachelorarbeit kannst du aus verschiedenen Varianten wählen (strukturiert/unstrukturiert, teilnehmend/nicht teilnehmend usw.).

Die Beobachtung beruht auf dem Einsatz der menschlichen Sinne (Hören, Sehen usw.) zum Zwecke der Wahrnehmung von Verhaltensmustern und ähnlichen Interessensobjekten.

Quellen

1 ahs-vwa.at: Forschungsmethode: Beobachtung, in: brg-solarcity.at, o.D., [online] http://www.brg-solarcity.at/wp-content/uploads/2013/09/VWA-Beobachten.pdf (zuletzt abgerufen am 03.01.2023)

2 Universität Hamburg: Beobachtung (observation), in: www.sign-lang.uni-hamburg.de, o.D., [online] https://www.sign-lang.uni-hamburg.de/projekte/plex/plex/lemmata/b-lemma/beobac00.htm (zuletzt abgerufen am 03.01.2023)

3 Schlipphak, Bernd: Die Beobachtung als Methode in der Politikwissenschaft, in: UVK Verlag, München, 2020, [online download] https://www.utb.de/doi/pdf/10.36198/9783838551012-1-12?download=true (zuletzt abgerufen am 03.01.2023)

4 Universität Leipzig: Qualitativ vs. quantitativ, in: home.uni-leipzig.de, o.D., [online] https://home.uni-leipzig.de/methodenportal/qualivsquanti/ (zuletzt abgerufen am 03.01.2023)

5 Hahn, Sophie: Wissenschaftliches ArbeitenSo wird Ihre Bachelor- oder Masterarbeit und jede andere Wissenschaftliche Arbeit zu einem Meisterwerk, in: PLK Verlag, 01.08.2022, [online] https://books.google.at/books?id=sWc9EAAAQBAJ&pg (zuletzt abgerufen am 03.01.2023)

6 Bohndick, Carla: Beobachtung, in: blogs.uni-paderborn.de, o.D., [online] https://blogs.uni-paderborn.de/fips/2014/11/26/beobachtungen/ (zuletzt abgerufen am 03.01.2023)

7 Kohlauf, Lucia/ Rutke, Ulrike: Beobachten als wissenschaftliche Erkenntnismethode. Entwicklung eines Kompetenzmodells für Kinder ab dem Vorschulalter, in: bcp.fu-berlin.de, o.D., [online] https://www.bcp.fu-berlin.de/biologie/arbeitsgruppen/didaktik/Erkenntnisweg/2010/Kohlhauf_2010_2-11.pdf (zuletzt abgerufen am 03.01.2023)

8 Doblhammer, Gabriele: Beobachtung Inhaltsanalyse, in: user.demogr.mpg.de, 2004, [online] https://user.demogr.mpg.de/doblhammer/beobacht.pdf (zuletzt abgerufen am 03.01.2023)

9 Universität Augsburg: Merkblatt zur Anlage empirischer Untersuchungen, in: philso.uni-augsburg.de, o.D., [online] https://www.philso.uni-augsburg.de/lehrstuehle/schulpaed/verwaltung_downloads/studium/Merkblatt_Evaluation1.pdf (zuletzt abgerufen am 03.01.2023)

10 Ludwig-Mayerhofer, Wolfgang: Methoden der empirischen Sozialforschung I, in: uni-siegen.de, o.D., [online] https://www.uni-siegen.de/phil/sozialwissenschaften/soziologie/mitarbeiter/ludwig-mayerhofer/methoden/methoden_downloads/meth_i_8.pdf (zuletzt abgerufen am 03.01.2023)

11 Lang, Sabine: Empirische Forschungsmethoden, in: Universität Trier, o.D., [online] https://www.uni-trier.de/fileadmin/fb1/prof/PAD/SP2/Allgemein/Lang_Skript_komplett.pdf (zuletzt abgerufen am 03.01.2023)

12 Kuhlmann, Nele: Qualitative Beobachtungsverfahren, in: RUB Methodenzentrum, o.D., [online] https://methodenzentrum.ruhr-uni-bochum.de/e-learning/qualitative-erhebungsmethoden/qualitative-beobachtungsverfahren/ (zuletzt abgerufen am 03.01.2023)