Online-Quellen – Alle Arten im Überblick

Lesedauer: 5 Minuten
So hilfreich ist dieser Beitrag 0
Bewertung abgeben 0 Kundenbewertungen
Online-Quellen-Definition

Die Suche nach zitierwürdigen Quellen spielt bei der Erstellung jeder wissenschaftlichen Arbeit eine entscheidende Rolle. Dabei sind die Möglichkeiten für die Literaturrecherche vielfältig. Die bequemste Art, um Quellen für deine wissenschaftliche Arbeit zu finden, ist allerdings online. Dabei gilt es vor allem bei Online-Quellen darauf zu achten, dass die Quellen glaubwürdig und zitierwürdig sind. Welche Arten von Online-Quellen es gibt, erfährst du in unserem Beitrag.

Definition: Online-Quellen

Online-Quellen zeichnen sich dadurch aus, dass sie im Internet verfügbar sind und somit online verfügbar sind. Online-Quellen können für verschiedene Bereiche einer wissenschaftlichen Arbeit eine wichtige Rolle spielen. So kann wissenschaftliche Literatur in Form von E-Books oder PDF-Dateien veröffentlicht werden, wodurch diese als Online-Quelle zählen. Aber auch für die Relevanz deines gewählten Themas lassen sich online verschiedene Möglichkeiten finden, um diese zu Belegen. Dabei gibt es weitaus mehr als nur Webseiten, die du in wissenschaftlichen Arbeiten zitieren kannst:

Online-Quellen-Überblick

Online-Quelle: Internetquelle

Die Online-Quellenart Internetquelle zitierst du, wenn du Texte, Bilder oder jegliche Informationen von Webseiten zitierst. Internetquellen zu zitieren ist die grundlegendste Art, um Online-Quellen zu zitieren und in deiner wissenschaftlichen Arbeit zu verwenden. Der Unterschied beim Zitieren von gedruckten Quellen und Internetquellen besteht darin, dass du, wenn du Internetquellen zitieren möchtest, immer die Webseite und die URL oder den DOI angeben musst. Dabei ist besonders zu beachten, dass du jede einzelne Internetquelle auf ihre Glaubwürdigkeit prüfst bevor du sie verwendest.

Online-Quelle: PDF-Datei

Eine PDF-Datei ist ein Datei-Format, um Dokumente unveränderbar im Internet hochzuladen. Dabei kann es sich um komplette Bücher, also E-Books, handeln, aber auch um einseitige Dokumente, die von Universitäten veröffentlicht werden. Möchtest du PDF-Dateien zitieren, musst du genauso wie bei Internetquellen zunächst die Glaubwürdigkeit der Quelle überprüfen.

Online-Quelle: Podcast

Podcasts sind aufgezeichnete Gespräche, die normalerweise zwischen zwei oder mehreren Personen stattfinden. Podcasts sind grundsätzlich Audioquellen, können aber auch mit einem Video aufgezeichnet werden. Podcasts gibt es mittlerweile zu vielen unterschiedlichen Themen und verfolgen somit verschiedene Ziele. Die meisten Podcasts dienen der Unterhaltung der Nutzer, aber es gibt auch informierende Podcasts, die zu bestimmten Themenfeldern produziert werden. Möchtest du eine dieser Online-Quellen zitieren, musst du überlegen, wofür du das Zitat verwenden möchtest. Dabei können auch unterhaltende Podcasts als Quelle für wissenschaftliche Arbeiten dienen, um diese beispielsweise für einen interessanten Einstieg zu verwenden.

Online-Quelle: Social-Media

Die Verwendung von Social-Media in deiner wissenschaftlichen Arbeit ist möglich, wenn du auf die bereits beschriebenen Faktoren achtest. Du musst darauf achten, ob die Online-Quelle glaubwürdig ist und überlegen, wie und wofür du die verwendeten Informationen einsetzen möchtest. In den meisten Fällen sollten Social-Media-Quellen nicht für Belege verwendet werden oder deine Aussagen erklären. Wenn du Social-Media zitieren möchtest, kannst du diese Informationen für einen interessanten Einstieg verwenden oder um Beispiele für einen Sachverhalt zu liefern. Dabei musst du auch in den sozialen Medien dringend darauf achten, ob die Online-Quelle glaubwürdig ist oder ob es sich eventuell um falsche Informationen handelt.

Online-Quelle: Statista

Statista ist das bekannteste und größte Portal für Statistiken im deutschsprachigen Internet. Viele Studenten müssen daher früher oder später wissen, wie man Statista zitieren kann. Das wichtigste, wenn du Statista zitieren möchtest ist, dass du darauf achtest, dass es sich zumeist um Sekundärquellen handelt. Statista generiert die verwendeten Informationen für ihre Grafiken nicht selbst, sondern verwendet bereits vorliegende Daten von anderen Institutionen oder Online-Quellen, die dann von Statista grafisch dargestellt werden. Somit musst du darauf achten, ob du ein Sekundärzitat mit «zitiert nach» verwenden musst, um die Darstellung von Statista zu zitieren.

Online-Quelle: Wikipedia

Wikipedia ist eine weltweite bekannte Internet-Enzyklopädie und hat zu nahezu jedem Thema einen Beitrag. Die Beiträge von Wikipedia eignen sich gut, um sich über Themen zu informieren, allerdings kannst du nur selten Wikipedia zitieren. Das liegt daran, dass auf Wikipedia jeder die Beiträge verändern kann, wodurch die wissenschaftlichen Standards der Beiträge nicht garantiert werden können. Dadurch solltest du zunächst mit einem Verantwortlichen deiner Universität sprechen, ob Wikipedia als Quelle anerkannt wird.

Online-Quelle: YouTube

YouTube ist die größte und bekannteste Videoplattform der Welt. Um YouTube zitieren zu dürfen, musst du zunächst, wie bei jeder Online-Quelle, die Glaubwürdigkeit der Quelle überprüfen. Dabei sind die Einsatzmöglichkeiten für YouTube-Videos vielseitig, denn vorrangig bieten sich YouTube-Videos als Beispiele für Sachverhalte an. Allerdings werden auf YouTube auch beispielsweise Vorträge hochgeladen, die als wissenschaftliche Online-Quelle anerkannt werden können.

Fazit zu Online-Quellen

Online-Quellen können für deine wissenschaftliche Arbeit viele Vorteile bringen, da die verschiedenen Arten von Online-Quellen vor allem aktuelle Beispiele und Bezüge zur Realität liefern können. Nichtsdestotrotz kann man Online-Quellen nicht von den wissenschaftlichen Quellen ausschließen. Dabei kommt es immer darauf an, ob die ausgewählte Online-Quelle glaubwürdig ist. Die Glaubwürdigkeit ist bei Online-Quellen ein entscheidender Faktor, denn im Internet kann jeder alles veröffentlichen.
Die verschiedenen Arten von Online-Quellen können somit vor allem Beispiele für deine Argumentation liefern, allerdings können Informationen aus glaubwürdigen Online-Quellen auch in deiner Argumentation verwendet werden.